WordPress offline

Allgemeines, Internet 4 Comments

Hallo zusammen,

ich habe mit Felix heute nach einer Möglichkeit gesucht, mein Blog auch Offline zu schreiben. Das Ganze eigentlich nur, weil ich im Urlaub meine persönlichen Erlabnisse,  am Abend gerne hier Freunden/Verwandten berichten möchte.
Ich finde die Idee super, daheimgebliebenen täglich über das Erlebte berichten zu können.
Lange Rede, kurzer Sinn ich wills einfach!  🙂

So, da gibt es aber ein Problem: Wie stell ich das mit dem Internet an? Informationen über UMTS in Amerika und deren Anschaffungskosten / Gebühren zu finden, stellte sich als sehr schwierig heraus.
Alternativ wäre dann die Taktik, alles offline zu tippen und wenn ich mal WiFi habe (gibt es dort ja flächendeckend in jedem Laden) das Geschriebene dann abzuschicken. By the way: die schlechte Verbreitung von UMTS und Edge ist damit ziemlich leicht erklärt… Wenn ich in Deutschland überall WiFi hätte, würd ich den Satellitenkäse auch sein lassen.

Ok dann mal losgelegt und Offline Editoren gesucht. Microsoft Live writer ist sicher der meistgenutzte, aber ich wollt was Portables, einfaches. Gekommen bin ich dann auf ein nettes Programm, ach was Plugin für den Firefox. Es schimpft sich ScribeFire und ist gerade mal 800kb groß.

Nach der Installation muss nur das XML-RPC aktiviert sein und schon gehts los. Die Hauptmenüeinträge sind komplett auf Deutsch nur wenn man etwas tiefer ins Menü geht, muss man mit Englisch weiter machen. Ich habe mich eingeloggt und ScribeFire läd sofort alle alten Beiträge herunter, die man dann auch editieren kann. Die Aufmachung und der YWSWYAG Editor ist super gut gemacht und einfach zu bedienen. Eine Vorschau geht natürlich auch nur mit aktivierter Internetverbindung. Das ist aber im Standart WordPress ja auch nur dann möglich.
Zum Test habe ich diesen Artikel damit verfasst und veröffentlicht.

Hat wer andere Erfahrungen? Wenn ja kann er ja einen Kommentar sein Programm posten.